Falck

FALCK

 Das dänische Unternehmen, welches inzwischen weltweit agiert, wurde vor über 100 Jahren von Sophus Falck gegründet. Er begann seine Arbeit mit dem Bereich "Rettung und Bergung", was bedeutete, dass Falck, die damals durchgehend kommunalen Feuerwehren bei Brandeinsätzen, bei den Rettungs- und Bergungsarbeiten unterstützte. Dies geschah zunächst nur in Kopenhagen. Von der "Vagtstation 1", in der Ny Kongensgade 9, rückte ab 1906 das "Falcks Redningskorps" zu Einsätzen aus. Als nächster Aufgabenbereich kamen anschließend der Krankentransport,  die Pannenhilfe und Kraftfahrzeugbergung hinzu. 1922 schließlich, übernahm Falck auch den  Brandschutz. Zunächst im ländlichen Bereich, in denen sich die kleinen Orte aus finanziellen Gründen keine eigene Feuerwehr leisten konnte. Dafür wurde monatlich ein entsprechender Betrag bezahlt. Die erste Provinzstadt, die 1924 den Brandschutz an Falck übertrug, war die Stadt Svendborg, auf der Insel Fünen. (Fortsetzung nach dem Bild)

Im Jahre 1925 wurde ein weiteres "Redningskorps" gegründet: "Zone-Redningskorpset". Zonen schloss zunächst Brandschutzverträge mit Landkommunen und übernahm im Verlauf ebenfalls den Krankentransport und Abschleppaufgaben. Bis zum Jahre 1963 existierten beide "Redningskorps" parallel, nicht ohne eine gewisse Konkurrenz. Da Zonen zunehmend Probleme mir der Ökonomie bekam, kaufte Falck noch im selben Jahr Zonen. Bis 1971 wurde somit der Name "De Danske Redningskorps Falck & Zonen" geführt (Bild oben). Heute lautet die Bezeichnung nur noch FALCK und als Logo wird ein stilisierter Falke benutzt (Bild unten). (Fortsetzung nach dem Bild)                                                                                 

Heute ist Falck auch nicht mehr konkurrenzlos. Im Bereich des Abschlepp- und Bergungsdienstes ist ein weiteres Unternehmen, "Dansk Autohjælp", aktiv und da der Bereich "Ambulance" (Rettungsdienst) von den einzelnen Regionen ausgeschrieben wird, hat es auch hier Veränderungen gegeben. So hat das Unternehmen "Responce", u.a. in den Gemeinden Odder und Skanderborg, den Zuschlag für den Rettungsdienst bekommen. Auch die Aufgaben im Bereich "Brand og Redning" (Brandschutz/techn. Hilfeleistung) unterliegen einer Ausschreibungspflicht und so kommt es, das einige Gemeinden ihre kommunale Feuerwehr auflösen, nach dem Falck den Zuschlag für diese Aufgabe erhalten hat. Beispiel Gentofte, das über 100 Jahre eine kommunale Feuerwehr hatte, übertrug vor einigen Jahren Falck diese Aufgabe. Auch der umgekehrte Weg ist möglich, so wurde in Helsingør aus der "Falck-Feuerwehr" eine kommunale Truppe. Auch das gibt es: in Gladsaxe, einem Vorort von Kopenhagen, stellt Falck das Personal, während die Kommune die Fahrzeuge für den Bereich "Brand og Redning" beschafft.   Auch in Deutschland war und ist Falck aktiv. So existierte von 1954 bis 1996 eine Falck-Station in Hamburg, die in den Bereichen Abschleppdienst und Krankentransport tätig war. Im Jahre 2011 übernahm Falck in Hamm eine Rettungswache.   Auch in anderen Staaten ist Falck aktiv. So findet man den Konzern u.a. in Schweden und Norwegen. In Rumänien übernahm Falck eine Werkfeuerwehr. Auch das bekannte Trainingscenter "RISC", in den Niederlanden, gehört zu Falck.

Quellen:

- Dansk Brandvæsen: Gunnar Haurum

- Sophus har været der...: Søren Mørch, Morten M. Refskou, Frederik Madsen, Ulf Førsteliin

- Folk i Falck: Lotte Hansen, Ditte Maria Søgaard